06. August 2013

Heimgartenrunde mit Erkundung einer neuen Abfahrt

An einem schönen August-Dienstag startete ich, nachdem ich die Tour fast zwei Jahre nicht mehr gefahren war, mal wieder zu meiner „Hausbergrunde“ von Ohlstadt auf den Heimgarten.

Los ging es wie immer am Sportplatz in Ohlstadt und über den oberen Heubergweg zum Wanderparkplatz in Eschenlohe. Von dort ins Eschenlainetal und nach kurzer Zeit links immer weiter hinauf Richtung Heimgarten.

Bitte beachtet beim Befahren die DIMB-TrailRules!

Tour-Daten:
Entfernung:29 km
Uphill:1.247 Hm
Downhill:1.247 Tm

Ca. 800 Höhenmeter später kam ich bei der Wankhütte an und schaute mir den Einstieg in den Trail durch den Schwabwassergraben an, da dieser laut Aussage einiger Bekannter inzwischen gesperrt sein sollte.

Und tatsächlich: „Gesperrt für Fahrzeuge aller Art“ und ein Schild vom Alpenverein (sh. Fotos) prangen am Anfang des Trails und verhindern den Trail mit gutem Gewissen zu befahren.

Da ich aber sowieso noch auf den Gipfel des Heimgartens wollte, drehte ich um und fuhr bzw. trug mein Bike die restlichen 450 Hm bis zur Heimgartenhütte wo ich mir einen Ruß’n und einen Kaiserschmarrn gönnte.

Die anderen beiden Abfahrtsmöglichkeiten vom Heimgarten nach Ohlstadt (über die Bärenfleckhütte oder über die Kaseralm) schaute ich mir beim Aufstieg etwas näher an und entschied mich für die Abfahrt über die Bärenfleckhütte.

Diese Variante ist allerdings lange nicht so schön zu fahren wie der Trail ab der Wankhütte! Unzählige Holzstufen mit teils hohen Absätzen in (für mich) großteils unfahrbaren Spitzkehren zwangen mich häufig aus dem Sattel.

Im unteren Bereich könnte man dann auf einem Forstweg abfahren, ich wählte jedoch die schönere aber auch recht heftige Abfahrt entlang des Kaltwassergrabens, die mit vielen Schiebe- / Tragestellen gespickt war.

Noch weiter unten war diese jedoch wegen einem Felsrutsch gesperrt, so dass ich das letzte Stück doch auf dem Forstweg abfahren musste und schließlich ziemlich durchgeschwitzt wieder in Ohlstadt am Auto ankam.

Wieder mal eine schöne Heimgartentour. Schade, dass der Schwabwassergraben inzwischen für Biker gesperrt ist. Ich bin hier gerade mit dem Alpenverein im Kontakt, um evtl. diese Wegsperrung wieder aufzuheben. Bei Einhaltung gewisser Regeln (DIMB Trailrules) und Rücksichtnahme sollte doch ein gemeinsames Miteinander von Wanderern und Bikern am Berg möglich sein! Mal sehen, ob ich hier etwas bewirken kann.

GPS-Daten:
Ausgewählte Fotos:
Alle Fotos:

2 Kommentare

  1. Nachdem hier kein entsprechender Nachtrag steht, ist der Schwabwassergraben jetzt dauerhaft für MTB gesperrt. Schade. Anmerkung: Tracks, die fast nur aus Treppenstufen bestehen, würde ich nicht fahren. Irgendwo sollte es Grenzen geben.

    • Ich bin den Schwabwassergraben-Trail (Weg Nr. 442 von der Wankhütte nach Ohlstadt) nach langer Zeit im August 2016 wieder einmal gefahren (Bericht sh. hier: http://scheu.eu/2016_08_heimgarten/).
      Die Sperrung am Traileinstieg existiert nicht mehr, der Trail ist wieder legal befahrbar! 🙂
      OPEN TRAILS! Miteinander statt gegeneinander – es geht wenn man will!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare