03. – 06. Oktober 2013

4 Tage TrailCamp zum Saisonabschluß

Kurz entschlossen fuhren Michl und ich Anfang Oktober zum Saisonende nochmal mit RABE Bike ins Vinschgau. Obwohl wir uns erst eine Woche vorher  angemeldet hatten, organisierte Andi vom Hotel Mohren & Plavina in Burgeis noch ein schönes Zimmer für uns.

Am Mittwoch Abend ging es von Puchheim und Germering ins schöne Burgeis wo wir nach kurzem Stau am Fernpass noch rechtzeitig zum Abendessen eintrafen. Es warteten schon viele bekannte und einige neue Gesichter auf uns und wir freuten uns auf ein paar schöne Tage.

Bitte beachtet beim Befahren die DIMB-TrailRules!

Gesamt-Daten:
Entfernung:91 km
Uphill:2.073 Hm
Downhill:7.280 Tm

03. Oktober 2013

Sieben Brunnen Trail

Am Donnerstag morgen trafen wir uns nach dem Frühstück zum Bike-Check im Innenhof des Hotels und teilten uns in zwei Gruppen auf. Die Gruppe mit Aurel nahm anschl. den Shuttle über Prad und Gomagoi hinauf zum Hirschgehege oberhalb von St. Martin.

Dort begann dann die Auffahrt auf der Forststraße hinauf zur Prader Alm und weiter Richtung Furkelhütte. Vorher zweigt der Weg jedoch rechts ab und führt auf dem Wanderweg Nr. 4 in teils steilem Anstieg bergauf und schließlich auf schönem Trail hinunter zur Stilfser Alm.

Diese hatte leider bereits geschlossen. Trotzdem machten wir auf den Bänken vor der Alm eine kurze Pause und aßen unsere mitgebrachten Vinschgerl mit Speck und Käse. Danach ging es auf dem Wanderweg Nr. 11 bis zur Quelle und dem Rastplatz „7 Brunnen“. Im Gegensatz zur Nationalpark Almentour vom 08. Juni 2012 fuhren wir aber hier nicht links auf dem Weg Nr. 13 weiter, sondern folgten dem wunderbaren 11’er Trail weiter bergab. Unterhalb des Großmontoni bogen wir links ab und nahmen den „Montonischarten-Trail“ hinunter nach Prad. An der „Chicken-Corner“ oberhalb von Prad übten wir noch ein wenig Spitzkehren fahren und anschl. ging es zu Sport Baldi um Christin’s defekten Shifter reparieren zu lassen.

Da kaum einer Lust hatte noch nach Burgeis hinauf zu strampeln, ließen wir uns vom Shuttle abholen um den schönen Tag im Hotel in der Sauna und beim Essen mit ein paar Gläsern Rotwein ausklingen zu lassen.

Tour- und GPS-Daten:
Entfernung:25 km
Uphill:827 Hm
Downhill:1.664 Tm
Ausgewählte Fotos:
Alle Fotos:

04. Oktober 2013

Goldseetrail

Am nächsten Tag wollten wir endlich einmal den legendären Goldseetrail befahren. Nachdem wir den Tibettrail inzwischen bereits mehrfach gemeistert hatten, fehlte uns dieser Vinschgau-Klassiker noch in der Sammlung. Da die gesamte Truppe diesmal zusammen unterwegs war, brachten uns am Freitag morgen 2 Shuttle-Busse vom Siegi hinauf auf das Stilfser Joch.

Von dort hieß es erst einmal für alle (bis auf Lex, der ist natürlich gefahren) die Bikes hinaufschieben zur Dreisprachenspitze. Nach kurzer Verschnaufpause begann dann der kurze Anstieg bis zum Einstieg in den Trail und dann folgte eine einzigartige Abfahrt auf zunächst technisch nicht schwer zu fahrenden Trails, die einem aber höchste Konzentration abverlangen! Ein Fahrfehler und man fällt weit und vor allem tief! Mit der Zeit wurden die Trails dann technischer und stellenweise sehr verblockt, so daß man immer wieder kurze Passagen schieben bzw. tragen musste.

Nach kurzer Rast mit herrlichem Ausblick auf die Bergwelt und die unter uns liegende Wolkendecke ging es weiter auf z.T. immer technischeren Trails bis wir letztendlich nach einer absoluten Hammerpassage – sehr technisch und für mich gerade noch fahrbar –  in ein kurzes Waldstück mit flowigen Trails eintauchten aus dem wir schließlich kurz vor der Furkelhütte wieder ausgespuckt wurden.

Hier hatten wir uns jetzt eine ausgiebige Mittagspause verdient und wir stärkten uns mit Pasta oder Suppe für die Weiterfahrt. Schließlich fuhren wir auf dem Forstweg ein kurzes Stück Richtung Prader Alm um dann am RAS Sender Trafoi rechts in den 17’er Trail einzusteigen. Ein wunderbarer, sehr abwechslungsreicher Weg, der uns hinunter bis Außertrafoi an die Stilfserjoch Straße führte.

Auf dieser rollten wir dann hinunter bis nach Prad in unser Stamm-Cafe am Platzl wo wir uns mit diversen Schmankerln belohnten. Anschließend ließen wir uns wieder von Siegie’s Shuttle abholen während es eine kleine Truppe vorzog selbst hinauf nach Burgeis zu radeln.

Erneut ließen wir den tollen Tag bei gutem Essen und etlichen Flaschen Wein im Restaurant des Mohren ausklingen.

Tour- und GPS-Daten:
Entfernung:29 km
Uphill:231 Hm
Downhill:2.272 Tm
Ausgewählte Fotos:
Alle Fotos:

05. Oktober 2013

Gipfelbiken auf den Tellakopf

Am Samstag stand wieder einmal die Gipfeltour auf den Tellakopf, die ich letztes Jahr bereits 2 mal (Juli – Tag 1 und Oktober – Tag 4) gemacht hatte, auf dem Programm. Morgens begrüßte uns in Burgeis strömender Regen aber davon ließen wir uns nicht abhalten und so brachte uns der Shuttle in Regenklamotten hinauf zum Egghof oberhalb von Taufers.

Der Regen ließ bald nach und hörte schließlich ganz auf, so dass wir die Regenklamotten ausziehen konnten. Trotzdem war das Wetter alles andere als gemütlich und als wir auf dem Tellakopf ankamen war es recht frisch und die Sicht war bescheiden.

Wir ließen uns aber den Spaß nicht verderben und hatten auf der serpentinengespickten Abfahrt hinunter nach Taufers eine ganze Menge davon!
Von Taufers fuhren wir auf dem Radweg bis Mals. Der eine Teil der Gruppe fuhr mit dem Rad hinauf nach Burgeis, der andere Teil ließ sich wieder mit dem Shuttle abholen.

Alle zusammen trafen wir uns im Mohren wieder auf einen Cappuccino oder auf ein Weißbier, die verdiente Belohnung der Strapazen des Tages.

Tour- und GPS-Daten:
Entfernung:19 km
Uphill:866 Hm
Downhill:1.460 Tm
Ausgewählte Fotos:
Alle Fotos:

06. Oktober 2013

Freeriden am Mutzkopf

Am letztenTag fuhren wir nach dem Frühstück und Auschecken im Hotel mit den Autos nach Nauders und trafen uns alle am Parkplatz der Bergkastelbahn. Von hier aus fuhren wir mit den Bikes nach Nauders und kauften uns am Mutzkopflift für 20 € eine Tageskarte.

Nach der ersten Bergfahrt mit dem Sessellift fuhren wir zunächst am Berggasthof Mutzkopf vorbei auf der Westseite des Kleinmutzkopf in den 11’er Trail. Durch den Regen des Vortages war der Trail sehr aufgeweicht und schlammig. Nach einigen Trage- und Schiebepassagen und etlichen verschlammten Abschnitten kamen wir schließlich total verdreckt wieder an der Talstation des Mutzkopfliftes an und fuhren ein zweites Mal bergauf.

Diesmal fuhren wir aus dem Lift geradeaus in den wunderbaren Trail (Anfangs Nr. 9), der im Süden und Osten um den Mutzkopf herum wieder ins Tal führt. Nach einer Mittagspause in Nauders fuhren wir diesen Trail noch zwei weitere Male und schließlich traten wir schweren Herzens die Heimreise Richtung München an.

Tour- und GPS-Daten:
Entfernung:18 km
Uphill:149 Hm
Downhill:1.884 Tm
Ausgewählte Fotos:
Alle Fotos:

Wieder einmal waren es sehr schöne Tage im Vinschgau auch wenn uns der Wettergott diesmal wieder nicht besonders wohlgesonnen war. Aber wir haben das Beste draus gemacht, sind am Freitag einfach über den Wolken gefahren und haben die restlichen Tage einfach so genommen wie sie waren! Die Stimmung im Team war trotzdem saugut!

Erneut ein Dankeschön an Aurel und Gebhard von RABE Bike und an Lex von Südtirol Bike für’s organisieren bzw. für’s guiden, danke an Andi und das ganze Team vom Hotel für die wie immer tolle Betreuung.

Dies war wohl leider der letzte Bike-Urlaub in diesem Jahr – ein krönender Abschluss einer genialen Bike-Saison!

Hoffentlich geht im Herbst noch die eine oder andere Tagestour – mal sehen. Bis bald … EHRE UND FREUNDSCHAFT! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare