31. Juli – 02. August 2015

Freeride-Wochenende mit RABE-Bike & Friends

Nach dem sehr gelungenen Freeride-Wochenende am Wildkogel im letzten Jahr (sh. hier), stand dieses Jahr ein „Wildkogel Revival“ auf dem Programm. Sebastian hatte die Idee dazu und Interessenten fanden sich auch schnell genügend.

So machten wir uns also an diesem Wochenende unter dem Motto „Bergauf mit der Bahn – Bergab mit dem Bike“ mit insgesamt 12 RABE-Bike & Friends auf den Weg ins Pinzgau.

Bitte beachtet beim Befahren die DIMB-TrailRules!

Gesamt-Daten:
Entfernung:59 km
Uphill:456 Hm
Downhill:6.000 Tm

31. Juli 2015

Freeriden in Kirchberg / Tirol

Auf dem Weg dahin machten wir am Freitag zunächst Zwischenstation in Kirchberg in Tirol. Um 10:00 Uhr trafen wir uns an der Talstation der Fleckalmbahn, um die Empfehlungen von Kurt Exenberger von der BIKEACADEMY unter die Lupe bzw. unter die Stollen zu nehmen.

Zunächst musste an einem unserer Bikes noch die Bremse repariert und entlüftet werden, was in der Werkstatt der BIKEACADEMY schnell und fachmännisch durchgeführt wurde.

Danach machten wir uns zu neunt mit der Gondel auf den Weg hinauf zur Ehrenbachhöhe, um als erstes den längsten Single-Trail Tirols, den Fleckalmtrail, zu testen. Der Weg führt auf einer Länge von 7,5 km und einem Höhenunterschied von ca. 1.000 Tiefenmetern von der Ehrenbachhöhe wieder hinunter zur Talstation.

Der Trail ist großteils recht flowig und hat nur wenige technische Passagen, macht aber trotzdem großen Spaß. Manche Steilkurven sollte man nicht zu schnell und vor allem nicht zu hoch anfahren sonst kann einem schon mal das Vorderrad wegrutschen und einen vom Rad schmeissen :-). Gott sei Dank ist, wie an dem ganzen Wochenende, nichts Schlimmes passiert und so kamen wir alle grinsend wieder an der Talstation an.

Anschließend pedalierten wir die ca. 2,5 km zur Talstation der Gaisbergbahn, fuhren mit dem Sessellift hinauf zur Bergstation und legten auf der Gaisbergalm unsere Mittagspause ein.

Gut erholt und frisch gestärkt befuhren wir dann den „Gaisberg-Trail“, ein wunderschöner mit S2 – S3 ausgeschilderter Trail, der durchaus ein paar Schlüsselstellen hat, aber insgesamt sehr gut zu befahren ist.

Unten angekommen ging es gleich wieder hinauf und auf der anderen Seite den „Lisi Osl Trail“ (S1 – S2) hinunter, der sehr flüssig zu fahren ist und fast noch mehr Spaß machte, weshalb wir die selbe Abfahrt gleich noch einmal nachlegten :-).

Und weil es so schön war ging es anschließend noch zweimal hinauf und je einmal den Gaisberg- und einmal den Lisi Osl Trail hinunter.

Danach waren alle ziemlich geschafft und wir radelten wieder zurück zu den Autos am Parkplatz des Fleckalmliftes.

Die Bikes wurden wieder auf / in die Autos verladen und wir fuhren weiter nach Neukirchen am Großvenediger in die Pension Dschulnigg, in der wir bereits im letzten Jahr untergebracht waren.

Nach dem Verstauen der Bikes im Skikeller und einer Dusche ging es dann zum Essen (und Trinken – auch Apres Bike genannt) ins Schweini’s, wo dann auch die noch fehlenden Teilnehmer zur Gruppe stießen.

Nach einem lustigen Abend fielen schließlich alle – die einen früher, andere etwas später – müde in die Betten.

Tour- und GPS-Daten:
Entfernung:29 km
Uphill:118 Hm
Downhill:3.225 Tm
Ausgewählte Fotos:
Alle Fotos:

01. August 2015

Wildkogel und Heidelbeer-Trail (Ostgrat)

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen ging es zur Talstation der Wildkogelbahn und wir fuhren gleich mit der Gondel auf 2.060 m Höhe. Auf der Schotterstraße pedalierten wir knapp 100 Höhenmeter hinauf und fuhren anschließend am Speichersee vorbei bis zur Bergstation der im Sommer stillgelegten Smaragdbahn. Hier legten wir uns die Bikes auf die Rucksäcke und wanderten ca. 130 Höhenmeter bis zum Gipfel des Wildkogel hinauf.

Von hier oben genossen wir zunächst die wunderbare Fernsicht und bereiteten uns dann auf die vor uns liegenden fast 1.100 Tiefenmeter feinster Single-Trails vor. Die Abfahrt, die wir z.T. schon aus dem Vorjahr kannten, bietet dem Trail-Liebhaber alles was das Herz begehrt! Technische und flowige Abschnitte im freien Gelände wechseln über in wurzelige Abfahrten mit z.T. herausfordernden Spitzkehren im Wald und schließlich landet man mit einem breiten Grinsen im Gesicht oberhalb von Mühlbach wieder auf einer Teerstraße.

Nach kurzer Abfahrt kehrten wir im Geislhof zum Essen ein, fuhren noch auf ein paar Trails um den Sonnberg herum Richtung Bramberg am Wildkogel und nahmen schließlich auf ruhigen Nebenstraßen die Rückfahrt nach Neukirchen in Angriff.

Dort angekommen dauerte es nicht lange bis die Seilbahn uns noch einmal zur Bergstation hinauf brachte und wir fuhren auf dem Nine Knights Trail hinunter bis zur Mittelstation.

Kurz danach nahmen wir den „Abkürzer nach Neukirchen“, einen schön zu fahrenden Natur-Trail und landeten schließlich ohne größere Zwischenfälle (außer ein paar Platten) wieder in Neukirchen, wo wir uns in der Eisdiele wie im Vorjahr wieder ein großes „Softeis“ genehmigten.

Anschließend ging es unter die Dusche und danach fuhren wir zum Abendessen ins Restaurant Weyerhof wo wir zwar vorzüglich speisten, die Bedienung sich allerdings durch ihre Weigerung die Rechnung zu teilen um ihr Trinkgeld brachte.

Nach dem Essen fuhren wir noch auf einen Absacker ins Schweini’s, zwischenzeitlich hatte es angefangen zu regnen und die Aussichten für den morgigen Tag waren leider nicht besser.

Tour- und GPS-Daten:
Entfernung:30 km
Uphill:338 Hm
Downhill:2.775 Tm
Ausgewählte Fotos:

02. August 2015

Regentag

Am nächsten Morgen regnete es leider immer noch in Strömen und die Aussichten waren zumindest bis Mittag auch nicht besser.

Bei einem ausgiebigen Frühstück beschlossen wir deswegen heute nicht mehr biken zu gehen, sondern nach dem Frühstück die Heimreise anzutreten.

So fuhren wir also nachdem wir die Bikes und das Gepäck verladen hatten wieder zurück nach München.

Trotz dem Regentag am Sonntag waren es ein paar super Tage mit alten und z.T. neuen  „RABE-Bike & Friends“. Danke an Sebastian für’s organisieren und danke an alle für’s dabei sein. Schee war’s!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare