20. Februar 2016

Bei super Winterwetter auf genialen Trails in Bozen


Nachdem wir die alte Bike-Saison erst am 27. Dezember des Vorjahres beendet hatten, wurde die neue Saison bereits am 20. Februar wieder eröffnet. Auf Initiative von Ulf in der Facebook-Gruppe „surfing trails together“ entschloß ich mich diesmal auch mit nach Bozen zu fahren. Ulf war schon sehr oft dort unten und schwärmte immer von den super Trails und der Möglichkeit dort fast das ganze Jahr zu biken.

Bitte beachtet beim Befahren die DIMB-TrailRules!

Tour-Daten:
Entfernung:34 km
Uphill:460 Hm
Downhill:3.100 Tm

Auch ein paar Rabe-Bike Friends folgten meinem Aufruf und so fuhr ich am frühen Morgen des 20. Februar mit Hans-Jörg und Manfred über Garmisch, Mittenwald und Innsbruck Richtung Süden. Bereits am Brenner sah das Wetter recht vielversprechend aus und um 9:30 waren wir beim verabredeten Treffpunkt am Parkplatz der Kohlern-Seilbahn in Bozen. Wir machten uns und unsere Bikes fertig und fuhren mit Florian schon mal zur Talstation der Rittner Seilbahn. Dort genehmigten wir uns einen Cappuccino und ein zweites Frühstück, während wir auf Ulf und die restlichen 4  Mitfahrer warteten, die sich wegen einem Stau auf der Salzburger Autobahn etwas verspäteten.

Nach deren Eintreffen kauften wir uns Tageskarten für die Bahn und fuhren erstmal hinauf nach Oberbozen. Von hier fuhren wir dann auf einem schönen kupierten Trail Richtung Süd-Westen. An einigen Stellen lag noch ein wenig Schnee, aber der Trail war gut zu fahren. Wir gelangten schließlich zum Trail Nr. 2 (Offiziell für Biker gesperrt 🙁 !), der uns südlich vom Grumer Eck auf sehr genialem Geläuf bis hinunter in die Stadt führte.

Wir pedalierten durch die Stadt wieder zur Talstation der Seilbahn und fuhren ein zweites Mal hinauf nach Oberbozen. Inzwischen war es Mittag und so kehrten wir ein und stärkten uns ein wenig für die zweite Abfahrt. Dann ging es auf ähnlicher Strecke wie am Vormittag wieder bergab. Diesmal folgten wir aber dem Nesselbrunnsteig (Weg Nr. 3 – leider ebenfalls offiziell für Biker gesperrt 🙁 ) ins Tal. Teilweise recht steil aber meist fahrbar führte uns dieser dann zur Talstation der Jenesien-Seilbahn, die wir planmäßig kurz vor 15:00 Uhr (dem Ende der Fahr-Pause) erreichten. Leider nimmt die Bahn (aus Prinzip) nur 4 Fahrräder auf einmal mit (auch wenn locker 5 reingepasst hätten), so dass es 3 Bergfahrten brauchte, bis alle 9 Biker an der Bergstation angekommen waren.

Von hier fuhren wir dann durch das Dorf und in westlicher Richtung zunächst ein paar hundert Höhenmeter auf der Straße hinauf Richtung Eggen. Hier oben lag noch verhältnismäßig viel Schnee und so führten uns die ersten Trail-Kilometer erstmal durch etliche Schneefelder wieder Richtung Süd-Osten. Auf herrlichem Trail (Weg Nr. 6) fuhren wir dann ins Tal, stießen auf eine Straße und folgten dieser nochmal ein kurzes Stück bergauf, um anschließend auf dem Trail Nr. 9 weiter hinunter nach Bozen abzufahren.

Dort angekommen wollte Ulf und zwei der Mitfahrer noch einen Night-Ride unternehmen und fuhren nochmals mit der Seilbahn hinauf nach Oberbozen. Hans-Jörg, Manfred, ich und der Rest der Truppe gönnten uns noch ein Kaltgetränk in der Bozener City. Danach pedalierten wir zurück zu den Autos, zogen uns um und trafen uns anschließend alle noch im Restaurant Cascade zum gemeinsamen Abendessen.

Um ca. 21:00 Uhr machten wir uns wieder auf den Heimweg und wurden am Brenner doch tatsächlich noch vom Schnee überrascht! Auf z.T. recht glatten Straßen ging es dann auf dem gleichen Weg, den wir morgens gefahren waren wieder zurück nach München, wo wir gegen 00:30 ankamen.
Es war eine super Saison-Eröffnung mit Hans-Jörg, Manfred und den Jungs von STT! Ganz herzlichen Dank an Ulf für’s Mitnehmen und für’s Guiden! Schee war’s!

GPS-Daten:
Ausgewählte Fotos:
Alle Fotos:

Weitere Fotos von Hans-Jörg, Manfred und Ulf.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare