11. – 12. Februar 2017

Saison-Eröffnung 2017 auf den genialen Trails in Bozen

Nach dem Aufruf von Reiner auf Facebook aktivierte ich ein paar RABE-Bike Friends und so fuhren wir am Samstag zu sechst sehr früh Richtung Süden, um auf den Bozen-Trails die neue Saison zu eröffnen. Manfred und Reiner fuhren bei mir mit und in Bozen trafen wir uns am Parkplatz der Kohlern-Seilbahn mit Hans-Jörg und Matthias, sowie mit Mario, der sich noch über Facebook angeschlossen hatte.

Schnell waren die Bikes abfahrbereit und die Rucksäcke gepackt und schon rollten wir Richtung City zur Talstation der Rittner Seilbahn.

Wir kauften uns jeweils ein Tagesticket und bald saßen wir mit unseren Bikes in der Seilbahn und schwebten hinauf nach Oberbozen.

Bitte beachtet beim Befahren die DIMB-TrailRules!

Gesamt-Daten:

Entfernung:ca. 68 km
Uphill:ca. 861 Hm
Downhill:ca. 6.157 Tm

11. Februar 2017

Bozen Trails 2er und 3er sowie Jenesien 6 und 11

Nachdem es in der Nacht auf Samstag geschneit hatte, fanden wir uns oben angekommen plötzlich im tiefsten Winter wieder. So war das zwar eigentlich nicht geplant, aber auch das Schneebiken hat seinen Reitz. Nachdem ich auf den ersten Trailmetern im Schnee noch etwas unsicher war, lief es nach kurzer Zeit immer besser – man gewöhnt sich recht schnell an die Verhältnisse und die groben Reifen haben auf Schnee erstaunlich viel Grip.

Von Oberbozen fuhren wir auf dem schneebedeckten Waldweg bis zum Einstieg in den 2er Weg, der uns – schon bald wieder ohne Schnee – wieder hinunter nach Bozen führte.

Wir pedalierten zurück zur Gondel und fuhren erneut hinauf nach Oberbozen, diesmal nahmen wir den genialen 3er Trail hinunter zur Talstation der Seilbahn Jenesien. Wir mussten ein wenig warten bis die Bahn die Mittagspause beendet hatte und fuhren dann in zwei Gruppen direkt hintereinander hinauf nach Jenesien. Von dort pedalierten wir erst einmal ca. 5 km und 250 Hm bergauf bis zum Einstieg in den 6er Trail. Auch hier oben lag noch recht viel Schnee und so fuhren wir bis zum Anstieg zur Karbichl-Ruine und schoben unsere Bikes noch durch den tiefen Schnee hinauf zu dem tollen Aussichtspunkt. Anschließend fuhren wir den 11er Trail, der einige sehr herausfordernde Passagen dabei hat, hinunter nach San Maurizio.

Auf der Via San Maurizio und anschl. durch die Bozener Altstadt fuhren wir ca. 8 km zurück zu den Autos. Inzwischen war es dunkel und wir waren froh, dass wir unsere Beleuchtung dabei hatten.

Wir packten die Bikes auf / in die Autos und fuhren zu unserem Hotel (Gardenhotel Premstaler) wo wir den Abend nach einer ausgiebigen Dusche bei gutem Essen und dem einen oder anderen Glas Bier bzw. Rotwein recht gemütlich ausklingen ließen.

Tour- und GPS-Daten:

Entfernung:39 km
Uphill:505 Hm
Downhill:3.167 Tm

GPS-Daten auf Anfrage.

12. Februar 2017

Freeride Kohlern und nochmal Oberbozen

Nach einem ausgiebigen Frühstück im Hotel fuhren wir frisch gestärkt mit den Autos wieder zum Parkplatz der Kohlern-Seilbahn und diesmal ging es direkt mit dieser hinauf in das Bergdorf Kohlern auf ca. 1.100 m. Auch hier oben lag noch recht viel Schnee. Da sich keiner von uns in dieser Ecke auskannte, folgten wir einer Tourempfehlung aus der Mountainbike Zeitschrift vom September 2015, die den Namen „Freeride Kohlern“ trug und damit recht vielversprechend klang.

Zunächst fuhren wir auf Teer, bald aber auf geschlossener Schneedecke ca. 150 Hm bergauf und anschließend leider knapp 200 Hm auf Teer wieder bergab. Im Sommer gibt es hier einige Abkürzer auf Trails, die aber durch den vielen Schnee zu dieser Jahreszeit nicht befahrbar waren. Erst auf knapp über 1.000 m war es dann möglich auf ein paar Trail-Abkürzern hinunter nach La Costa und weiter bis zum Einstieg in den Weg Nr. 3 zu fahren. Dieser herrlicher Pfad führte uns dann mit einer tollen Aussicht auf z.T. sehr steilen Passagen hinunter bis auf ca. 475 m zu einer Forststraße.

Von hier pedalierten wir den Weg Nr. 10 a und 10 leicht bergauf bevor dieser in einen schönen Trail übergeht, der uns dann über den Weg. Nr. 9 wieder hinunter zur Talstation der Seilbahn führte.

Nach einer kurzen Pause an den Autos fuhren wir wieder zur Rittner Seilbahn und nahmen noch einmal den 3er Trail, den wir bereits von gestern kannten, unter die Stollen. Eine zweite Bergfahrt führte uns erneut hinauf und wir gönnten uns an der Bergstation erstmal einen Cappuccino in der Sonne. Bei der letzten Abfahrt probierten wir eine neue Variante und fuhren auf dem Weg Nr. 6 südlich der Seilbahn wieder bergab. Im oberen Teil sehr schön, verpassten wir aber weiter unten wohl irgendwo eine Abzweigung und mussten dann wohl oder übel auf der Teerstraße wieder ins Tal rollen 🙁 .

Um ca. 15 Uhr waren wir zurück bei den Autos, verpackten unsere Bikes und Klamotten und fuhren wieder nach Hause.

Tour- und GPS-Daten:

Entfernung:29 km
Uphill:356 Hm
Downhill:2.990 Tm

GPS-Daten auf Anfrage.

Es war ein super Saison-Eröffnungs Wochenende in Bozen mit einer klasse Truppe! Vielen Dank an Reiner für die Idee und für’s organisieren.

Das Ganze schreit nach Wiederholung!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare