25. Mai 2017

Frühstück bei Schusters – Gipfelkaffee auf dem Hirschberg – Grillen bei Wolfi

Am diesjährigen Vatertag stand mal wieder der Klassiker am Tegernsee auf dem Programm. Morgens um 7:00 holte ich meinen Bruder in Germering ab und wir fuhren Richtung Tegernsee. In München sammelten wir noch den Michl auf und so war MAC Scheu nach langer Zeit wieder einmal gemeinsam unterwegs.

Die erste Anlaufstelle war die Schusters Milch- & Kaffeebar in Bad Wiessee. Dort trafen wir uns mit Friederike, Hans-Jörg, Sebastian und Wolfgang zu einem ausgedehnten, gemütliches Frühstück. Das Bergsteiger-Frühstück mit Semmeln, pochiertem Ei und Birchermüsli mit Früchten ist sehr zu empfehlen! Dazu ein guter Cappuccino, so kann der Tag beginnen!

Nach dem Frühstück fuhren wir weiter nach Enterbach am Sportplatz, parkten unsere Autos und machten uns fertig für die Tour, die wir inzwischen schon mehrfach gefahren sind und die sich zu einer unserer Lieblingstouren in der Gegend entwickelt hat. Das schöne an der Runde ist, dass eigentlich alles was das Biken ausmacht mit dabei ist. Bergauf eine Forststraße bis zur Materialseilbahn, die stellenweise relativ steil ist. Danach eine Tragepassage bis zum Hirschberghaus, eine weitere kurze Fahrstrecke und schließlich nochmal Tragen mit ein paar zu fahrenden Abschnitten bis zum Gipfelkreuz. Bergab hat die Tour von steinigem, verblocktem Gelände, über flowige und technische Abschnitte, Spitzkehren und Wurzeltrails wirklich alles zu bieten was das Biker-Herz begehrt!

Ein paar Durstige gönnten sich bereits beim Aufstieg beim Hirschberghaus eine Stärkung und Friederike, die immer noch ein wenig an ihrem Kreuzband laboriert, wartete hier bis wir wieder vom Gipfel zurückkamen. Bei uns ging es bald weiter hinauf und die Auffahrt war trotz nächtlichem Regen für die Verhältnisse hier relativ gut zu machen. So kamen wir bei z.T. sonnigem Himmel auf dem bereits von etlichen Wanderern bevölkerten Gipfel an und suchten uns etwas abseits vom Kreuz eine Stelle zum Rasten und Kaffee kochen. Zum frischen Kaffee genossen wir unsere mitgebrachte Brotzeit und den super Ausblick vom Gipfel.

Schließlich machten wir uns fertig für die Abfahrt und fuhren auf dem schönen Trail hinunter zum Hirschberghaus um Friederike dort abzuholen, nicht ohne aber vorher noch ein gemeinsames alkoholfreies Weißbier zu geniessen. Anschließend ging es weiter auf dem Sahnetrailstück hinunter zur Materialseilbahn, wo wir rechts in den unscheinbaren Trail einbogen, der uns über einige Spitzkehren und flowige Passagen vorbei an der Holzpointalm wieder zur Forststraße hinunter führte. Danach fuhren wir zum Abschluss noch auf dem genialen Wurzeltrail die restlichen Höhenmeter hinunter nach Scharling und auf dem Radweg wieder zurück zu den Autos.

Der Hirschbergtrail macht immer wieder einen riesen Spaß und auch denjenigen, die den Trail noch nicht kannten hat er, den Gesichtern nach zu urteilen, wohl recht gut gefallen.

Als letztes Vatertags-Highlight hatte uns Wolfi dann noch zu sich nach Hause zum Grillen eingeladen. So fuhren wir also zu ihm nach Gmund und ließen es uns bei einem sehr guten Essen zum Abschluss des wunderschönen Tages noch einmal so richtig gut gehen.

Danke an alle für’s dabei sein und danke vor allem an Wolfi und seine Frau für die Einladung zum Grillen und für die wunderbare Bewirtung! Das kann gerne zur Tradition werden 😉

Bitte beachtet beim Befahren die DIMB-TrailRules!
Miteinander statt gegeneinander – es geht wenn man will!

Tour-Daten:

Entfernung:17 km
Uphill:927 Hm
Downhill:927 Tm

GPS-Daten:

Ausgewählte Fotos:

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare