22. Juli 2017

Dritte Auflage des legendären Kult-Events im Flow Valley.

Bereits zum dritten Mal hatte Robert, der Altwirt aus Lenggries, die Community zu seinem Event, der Tapas Trail Ride Session ins Flow Valley eingeladen. Recht schnell waren auch in diesem Jahr wieder die 50 begehrten Plätze belegt und ich war froh, wie im Jahr zuvor auch, wieder einen Platz ergattert zu haben.

Die Idee hinter dem Event ist so einfach wie genial: Jeder der kommt, bringt Tapas zu essen für alle mit bzw. bereitet am Nachmittag in der Küche des Altwirt etwas für die Gemeinschaft zu. Der Altwirt spendiert dazu Freibier und stellt Küche und Räumlichkeiten für die Feier zur Verfügung. Die Tapas werden von einer Koch-Jury nach Geschmack, Präsentation und Kreativität bewertet und es gibt tolle Preise zu gewinnen. Vorher steht natürlich eine (bzw. mehrere) gemeinsame Bike-Ausfahrt(en) auf dem Programm, damit die Teilnehmer auch entsprechend Hunger und Durst haben!

Bitte beachtet beim Befahren die DIMB-TrailRules!
Miteinander statt gegeneinander – es geht wenn man will!

Tour-Daten:

Entfernung:14,5 km
Uphill:1.080 Hm
Downhill:1.080 Tm

Mit den Rabe-Bike & Friends Hans-Jörg und Sebastian traf ich mich am Samstag Früh in Fürstenried und wir fuhren gemeinsam nach Lenggries. Dort wurden wir von Robert herzlich begrüßt, trafen weitere bereits anwesende Teilnehmer und tranken erstmal einen Cappuccino. Nach und nach trafen weitere Teilnehmer ein und es waren wieder viele bekannte und viele neue Gesichter mit dabei.

Der Himmel war noch stark bewölkt aber wir hofften, dass es im Laufe des Tages besser werden würde. Nachdem die 5 Guides ihre Touren vorgestellt hatten, verteilten sich alle Teilnehmer auf die Gruppen, es wurden Fahrgemeinschaften gebildet und die Gruppen schwärmten zu verschiedenen Locations ins Flow Valley aus, um dort gemeinsam die Trails unsicher zu machen.

Hans-Jörg, Sebastian und ich schlossen uns einer relativ großen Gruppe mit Robert und Christian als Guides an und bei uns ging es nach Österreich ins schöne Rißtal. Unsere BBS-Tour führte uns auf einen in Insiderkreisen recht bekannten Gipfel im Vorkarwendel (nicht für Vegetarier geeignet 😉 ). Dort hinauf mussten die Fahrräder allerdings komplett getragen werden, was für ein paar der Teilnehmer eine neue Erfahrung war.

So wanderten wir mit ein wenig Übergepäck auf dem Rücken bergauf bis zu einer wunderschönen Jagdhütte gegenüber dem Johannestal. Dort legten wir eine erste Pause ein und es wurden verschiedene Boden- und sogar Luftaufnahmen gemacht! Nach der Pause ging es weiter bis zu einer Weggabelung auf knapp 1.900 m, wo wir erneut eine Pause einlegten. Für die meisten Teilnehmer war der Aufstieg hier zu Ende, lediglich Sebastian, Thomas, Claude und ich wollten noch auf den Gipfel. So wanderten wir also weiter, über z.T. ziemlich ausgesetzte Passagen bis zum Gipfel auf 2.026 m wo wir die herrliche Aussicht genossen und ein paar Fotos machten bevor es wieder bergab hinunter ins Rißtal ging.

Die Abfahrt war sehr genial und bis auf wenige Stellen komplett fahrbar, ein wunderbarer Trail mit einer tollen Mischung aus Technik und Flow! Im Tal angekommen trafen wir wieder auf den Rest der Truppe, die in der Zwischenzeit ein Bad im Rißbach genommen hatten – wohl eine ziemlich kalte Angelegenheit! Wir packten also die Bikes in / auf die Autos und fuhren zurück zum Altwirt wo wir bei herrlichem Wetter im Biergarten das eine oder andere After-Trail Bier genossen.

In der Küche wurde währenddessen z.T. schon fleißig an der Zubereitung der Tapas gearbeitet. Wir gingen noch kurz unter die Dusche und danach ebenfalls an die Vorbereitung des Abendessens. Ich machte in der Küche meine vorbereiteten „Lagerkugeln mit roter Schmiere“ warm und baute sie neben vielen anderen Leckereien am Buffet auf.

Jetzt dauerte es noch eine Weile bis die Koch-Jury alle Gerichte probiert und eine Entscheidung über die Gewinner getroffen hatte. Danach kam es zur Preisverleihung an die Auserwählten und siehe da: Ich belegte mit meinen Lagerkugeln den 3. Platz und bekam als Preis eine Gewinner-Kiste mit tollem Inhalt überreicht. Nachdem alle Gewinner prämiert waren, wurde das Buffet eröffnet und sogleich machten wir uns daran dasselbe zu plündern.

Ein großes Kompliment an alle Teilnehmer: Jedes einzelne Gericht, welches ich probiert habe schmeckte hervorragend und war z.T. sehr orginell dekoriert! Ich glaube den anderen ging es genauso denn nach einiger Zeit war das Buffet fast komplett leer geräumt.

Anschließend wurde noch lange im Biergarten und in der Wirtsstube gefeiert, gequatscht und gelacht – es war einfach eine saugute Stimmung. Nach und nach wurden die Leute weniger, einige fuhren noch nach Hause, andere verschwanden in ihren gebuchten Zimmern und so gingen auch wir irgendwann mal ins Bett. Man munkelt, dass die Letzten bis zum Morgengrauen getagt haben sollen 🙂 . Am Sonntag Vormittag fuhren wir dann nach dem Frühstück wieder nach Hause.

Auch in diesem Jahr war die Tapas Trail Ride Session wieder ein megageiles Event, super nette Teilnehmer, gutes Wetter und eine super Stimmung haben die Session erneut legendär gemacht.

Ein ganz großes DANKESCHÖN an Robert und das gesamte Team vom Altwirt für das geniale Event!!!

FLOW VALLEY IS NOT A CRIME!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare