13. – 15. April 2018

Verlängertes Wochenende auf den Trails rund um Bozen! 

Nach der tollen Saisoneröffnung in Bozen im letzten Jahr, wollten wir auch dieses Jahr zum Saisonstart wieder ein Wochenende auf die genialen Trails nach Bozen. Die Saison war zwar bereits eingeläutet und auch auf der Alpennordseite war das Wetter schon ganz passabel aber nachdem das Ganze lange geplant und auch schon mal verschoben wurde, sollte dieses Wochenende dem südseitigen Saisonstart nichts mehr im Wege stehen.

So fuhren wir am Freitag morgen sehr früh los, ich sammelte unterwegs Frank und Sebastian auf und los ging’s Richtung Süden. Um 8:00 Uhr waren wir im Rasthof Lanz am Brenner zum Frühstück verabredet und als wir ankamen, war Matthias bereits vor Ort. Wir kauften uns ein Frühstück und bald trafen auch Wolfi und Edda mit Matthias ein.

Nach dem gemeinsamen Frühstück ging es weiter Richtung Bozen und wir parkten wie immer an der Talstation der Kohlern-Bahn.

Bitte beachtet beim Befahren die DIMB-TrailRules!

Gesamt-Daten:

Entfernung:ca. 80 km
Uphill:ca. 1.100 Hm
Downhill:ca. 7.300 Tm

13. April 2018

Oberbozen und Jenesien

Nachdem wir uns und die Bikes fertig gemacht hatten, fuhren wir zur Talstation der Rittner Seilbahn, kauften uns ein Tagesticket und schon bald schwebten wir mit der Seilbahn hinauf nach Oberbozen. Oben angekommen legten wir unsere Protektoren an und los ging es auf die ersten Trails Richtung Weggabelung des 2er und 3er. In der Nacht hatte es noch geregnet und so waren die Trails ziemlich nass. Dementsprechend waren wir und unsere Bikes schon nach kurzer Zeit ordentlich eingesaut, aber egal.

Diesmal wählten wir als erste Abfahrt den 3er Trail (Nesselbrunnsteig) hinunter zur Talstation der Jenesien Seilbahn. Um nicht die Mittagspause der Bahn abwarten zu müssen, wollten wir vor 12:00 Uhr an der Talstation sein und noch hinauf nach Jenesien fahren. Wir schafften es gerade so und das Bahnpersonal war uns wohl gesonnen, so dass wir, aufgeteilt auf zwei Fahrten, alle noch vor Mittag nach oben gebracht wurden.

Von Jenesien pedalierten wir wieder die 5 km hinauf zum Einstieg in den 6er Trail. Ab jetzt ging es wieder in den Trailmodus und wir fuhren auf dem wunderbaren 6er Trail wieder hinunter nach Bozen.
Es war bereits fast halb Drei, als wir wieder in der Stadt waren und so suchten wir uns schnell ein Restaurant, wir waren nämlich ziemlich hungrig. Im der Cafe Bar Tennis in der Via Pacher Michael bekamen wir herrliche Pasta und stärkten uns damit für die nächste Abfahrt.

Tour- und GPS-Daten:

Entfernung:39 km
Uphill:505 Hm
Downhill:3.170 Tm

GPS-Daten auf Anfrage.

Nach dem Essen pedalierten wir wieder zur Rittner Seilbahn und fuhren ein zweites Mal hinauf nach Oberbozen. Diesmal wählten wir den 2er für unsere Abfahrt und wieder hatten wir eine Menge Spaß, der Trail war inzwischen auch ein klein wenig abgetrocknet.
Wieder in Bozen angekommen fuhren wir zum Waltherplatz und genehmigten uns den einen oder anderen Spritz bevor wir zu den Autos zurückrollten, die Bikes verluden und zum Hotel Premstaller fuhren, in dem wir uns für die nächsten zwei Nächte einquartiert hatten.

Nach dem Beziehen der Zimmer und einer Dusche gab es im Hotelrestaurant nochmal etwas zu essen und das eine oder andere Glas Rotwein.
Wir bekamen auch noch Besuch von Markus, einem Bekannten aus Bozen, den Sebastian und ich ein Jahr zuvor beim Enduro Fahrtechniktraining in Latsch kennengelernt hatten. Markus wollte uns am nächsten Tag begleiten und so verabredeten wir uns für den nächsten Morgen am Parkplatz der Kohlernbahn.

Ausgewählte Fotos:

14. April 2018

Kohlern Schulsteig und Freeride

Am nächsten Morgen fuhren wir nach dem Frühstück also wieder zum Kohlern-Parkplatz wo Markus schon auf uns wartete. Mit der Seilbahn ging es in 2 Gruppen hinauf nach Kohlern auf ca. 1.100 m Höhe. Von hier aus fuhren wir zunächst ein kleines Stück bergauf nach Herrenkohlern wo wir in den Weg Nr. 8 nach Maso Röll einbogen. Auf dem Trail und auf einem kurzen Stück Straße fuhren wir weiter zum Koflerhof wo wir in den Schulsteig einstiegen, der uns über technisch z.T. recht herausfordernde Passagen zum Weg Nr. 4 und 9 und auf diesen wieder hinunter zur Talstation führte.

Zum Mittagessen führte uns Markus zum Imbiss Kampil, einem wohl recht bekannten – da sehr gut besuchten Lokal im Bozener Industriegebiet. Dort stärkten wir uns bevor wir ein zweites Mal mit der Kohlernbahn nach oben schwebten.
Diesmal ging es in die andere Richtung nach Westen, wir folgten ein kurzes Stück der Straße bergauf, bevor wir rechts in den Pfad Nr. 3 abbogen, der uns auf wunderbaren Trails über den Kohl Hof, San Enrico und La Costa Ser zum Leiferer Höhenweg brachte. Auf diesem z.T. sacksteilen Steinweg fuhren wir dann hinunter bis zur Forststrasse Nr. 10a, der wir knappe 2 km leicht bergauf folgten.

Am Ende der Straße beginnt dann ein schöner Trail, kurz bergab, danach geht es ein Stück schiebend bzw. tragend bergauf. Schließlich folgten wir den Trails Nr. 10, 9, 4 und 4b wieder ins Tal. Der 4b ist stückweise allerdings sehr herausfordernd und zwang uns fast alle immer wieder mal aus dem Sattel. Schließlich kamen wir aber alle gegen 16:30 mit einem breiten Grinsen im Gesicht wieder bei den Autos an. Markus verabschiedete sich hier von uns (Vielen Dank für’s dabei sein und für’s guiden!) Wir aber deponierten das Gepäck in den Autos und rollten für den obligatorischen Spritz und ein Eis noch in die City zum Waltherplatz bevor wir wieder ins Hotel zurückfuhren.

Am Abend fuhren wir dann zum Essen noch in das wunderbare Restaurant Zum Falken nach Girlan, wo wir bei toller Stimmung hervorragend bewirtet wurden.

Nach dem Essen mussten wir uns leider von Wolfi und Matthias verabschieden, da beide am Sonntag zu Hause private Verpflichtungen hatten.

Tour- und GPS-Daten:

Entfernung:20 km
Uphill:320 Hm
Downhill:2.070 Tm

GPS-Daten auf Anfrage.

Ausgewählte Fotos:

15. April 2018

Nochmal Kohlern Freeride und Oberbozen

Am Sonntag waren wir in leicht dezimierter Gruppenstärke dann nur noch zu fünft unterwegs. Nach dem Auschecken parkten wir die Autos wieder am Kohlern-Lift und fuhren auch heute mit diesem wieder hinauf nach Kohlern.
Erneut fuhren wir, wie bereits gestern Nachmittag, den 3er zum Leiferer Höhenweg, hinunter zum 10a und folgtem diesem wieder bis zum Beginn des Trails. Diesmal nahmen wir aber die alternative Abfahrt über den Weg Nr. 4a hinunter nach Bozen und fuhren dann weiter zur Rittner Seilbahn.

Mit dieser ließen wir uns ein letztes Mal hinauf nach Oberbozen bringen. Durch den Wald fuhren wir zum Gasthaus Schluff, wo wir unsere Mittagspause einlegten.
Nach dem Essen fuhren wir erneut den Nesselbrunnsteig Richtung Westen hinunter. Diesmal war der Trail schon ziemlich trocken und machte noch mehr Spaß als am Freitag bei Nässe! Kurz vor dem Ende querten wir rüber zum 2er und fuhren die letzten Trail-Meter des Wochenendes wieder hinunter nach Bozen in die Altstadt.

Auf dem Waltherplatz gab es noch einen Capuchino und für die Beifahrer einen Spritz. Schließlich radelten wir zurück zu den Autos, verluden die Bikes und machten uns auf den Weg zurück nach München.

Tour- und GPS-Daten:

Entfernung:22 km
Uphill:280 Hm
Downhill:2.030 Tm

GPS-Daten auf Anfrage.

Ausgewählte Fotos:

Auch diesmal war das lange Wochenende in Bozen wieder richtig klasse! Super Trails, eine geniale Truppe, wenige aber freundliche Wanderer und einigermaßen gutes Wetter trugen dazu bei.

Vielen Dank an alle für’s dabei sein und danke nochmal an Markus für’s Guiden am Samstag!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare