02. April 2018

Season Opening mit den RABE-Bike & Friends am Voldöpper

Durch den vielen Schnee in diesem Winter waren wir heuer mit der Saisoneröffnung relativ spät dran. Nachdem das Wetter endlich mal schön war, trafen sich die RABE-Bike Friends Frank, Matthias, Wolfi, Matthias, Michl, Hans-Jörg und ich am 2. April um 8:00 Uhr erstmal beim Dinzler am Irschenberg zu einem ausgiebigen Ostermontagsfrühstück.

Nachdem wir alle gestärkt waren packten wir ein wenig um, ließen ein paar Autos stehen und fuhren weiter ins Inntal nach Kramsach. Wir parkten am Wanderparkplatz beim Reintalersee und machten uns fertig für die Auffahrt. Da wir nordseitig noch zu viel Schnee vermuteten, wählten wir diesmal die Auffahrtsroute auf der SW-Seite (= Abfahrts-Seite) – und das war gut so!

Matthias und Frank waren beide zum ersten Mal auf ihren neuen Santa Cruz Bikes unterwegs und schon bald kurbelten wir gemeinsam auf der Forststraße bergauf. Es war noch relativ feucht, da es am Vortag geregnet bzw. weiter oben auch ein wenig geschneit hatte. Bereits auf einer Höhe von ca. 800 m wurde es ein wenig weiß (Alles Schnee von gestern 😉 ) und bei der 1.000 m Marke mussten wir das erste mal durch ein Schneefeld auf der Forststraße schieben. Dieses war aber nicht lang und so pedalierten wir weiter bis zu dem Bankerl wo der Trail das erste mal auf die Forststraße trifft.

Ab hier hieß es nun Bike-Bergsteigen, die Räder kamen auf den Rucksack und wir wanderten dem Gipfel entgegen. Es dauerte nicht lange und der Schnee wurde stellenweise mehr, zunächst ging es aber noch ganz gut bergauf. Je höher wir kamen, desto mehr wurde der Schnee auf dem Trail und es wurde immer beschwerlicher das Rad zu tragen und nicht auszurutschen. Hans-Jörg hatte sein Rad bereits zurückgelassen und ich tat es ihm gleich, das Bike kam hinter einen Baum und ich legte den Rest des Weges (ca. 100 Hm) ohne dieses zurück. Die anderen schleppten ihr Bike aber bis zum Gipfel des Voldöpper hinauf.

Oben angekommen genossen wir die schöne Aussicht und Matthias‘ neues Santa Cruz Nomad erhielt mit einer Flasche Sekt, die er im Rucksack mit hochgeschleppt hatte, seine Gipfeltaufe! Danach suchten wir uns einen windstillen Platz etwas unterhalb des Gipfels (hier oben blies der Wind nämlich ziemlich heftig), kochten uns einen frischen Kaffee und machten Brotzeit.

Nachdem auch die zweite Bialetti aufgesetzt und leergetrunken war packten wir wieder zusammen und machten uns auf den Abstieg bzw. die Abfahrt. Durch den vielen Schnee waren einige Stellen nicht fahrbar und andere ziemlich rutschig. Je weiter wir nach unten kamen, desto besser ging es allerdings und in den unteren zwei Dritteln der Abfahrt war kein Schnee mehr vorhanden, der Weg stellenweise sogar bereits abgetrocknet. So kamen wir alle unfallfrei und guter Laune wieder im Tal an, radelten zu den Autos und fuhren (auf Nebenstraßen, denn die Autobahn war dicht) wieder zurück zum Irschenberg.

Beim Dinzler gab es dann noch eine Runde Weißbier (spendiert vom Frank – Danke!) und danach fuhren wir wieder nach Hause.

Eine super Saison-Eröffnung! Schee war’s, danke Jungs!

Bitte beachtet beim Befahren die DIMB-TrailRules!

Tour-Daten:

Entfernung:11 km
Uphill:900 Hm
Downhill:900 Tm

GPS-Daten:

Ausgewählte Fotos:

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare