13. August 2015

After-Work Tour am Tegernsee

Am heutigen Donnerstag wollten wir mal die andere Variante zur Umgehung der heißen Temperaturen ausprobieren. Waren wir am letzten Sonntag bereits sehr früh zu einer Sonnenaufgangs-Tour gestartet (sh. hier), so stand heute eine After-Work Tour am Abend auf dem Programm. Wieder hatten sich einige RABE-Bike & Friends zusammengefunden und so trafen wir uns am späten Nachmittag in Tegernsee am Parkplatz des Eisstadions in der Schützenstrasse.

Wir fuhren kurz den Prinzenweg ostwärts aus Tegernsee hinaus, kamen bald auf die Schotterstrasse und pedalierten (noch bei recht heißen Temperaturen) ziemlich gemütlich am Alpbach entlang bergauf.

Bitte beachtet beim Befahren die DIMB-TrailRules!

Tour-Daten:
Entfernung:12 km
Uphill:740 Hm
Downhill:740 Tm

Kurz nach der Alpbachalm zieht der Weg nach rechts hoch, wird steiler und ein Stück später zweigt ein Wanderweg rechts ab Richtung Baumgartenschneid. Zunächst noch fahrbar wird der Weg sacksteil, dann wieder etwas flacher bis zum „Sagfleckl“ (1.178 m) und schließlich heißt es dann die Fahrräder schultern und „BikeBergSteigen“.

Wir wanderten also mit den Fahrrädern auf dem Rücken weiter hinauf, kamen kurz unterhalb der Baumgartenalm aus dem Wald und erblickten ca. 100 m über uns das Gipfelkreuz der Baumgartenschneid.

Das letzte Stück hinauf war dann zwar noch anstrengend aber bald geschafft und so standen wir wenig später glücklich und mit herrlichem Ausblick bei noch strahlendem Sonnenschein auf dem Gipfel.

Wir suchten uns ein schönes Plätzchen und packten unsere Gipfelbrotzeit aus. Fast alle hatten ein Radler oder Bierchen mit herauf geschleppt und Hans-Jörg hatte sogar ganz stilecht ein Weißbierglas mit dabei.

Bei herrlicher Aussicht und toller Abendstimmung genossen wir die mitgebrachten Köstlichkeiten, machten viele Fotos und packten schließlich wieder zusammen, damit wir wenn möglich rechtzeitig vor Sonnenuntergang wieder im Tal waren.

Der Trail auf der Abfahrt hinunter nach Tegernsee hat so einiges zu bieten. Anfangs enge Spitzkehren, die nur mit Umsetzen fahrend zu bewältigen sind, später z.T. sacksteile Waldabfahrten, dann wurzelige Trails und schließlich flowige Passagen auf denen man es so richtig krachen lassen konnte. Leider geil!

Gegen halb neun waren wir wieder bei den Autos und fuhren hinunter um Tegernsee, um im kühlen Wasser ein erfrischendes Bad zu nehmen. Anschließend liessen wir den Abend bei dem einen oder anderen Kaltgetränk im Tegernseer Bräustüberl ausklingen.

GPS-Daten:
Ausgewählte Fotos:

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare