23. April 2011

Von Aschau um den Spitzstein, durchs Trockenbachtal und über den Millitrail zurück

Dieses Mal fuhren MAC Scheu ins Chiemgau, Startpunkt war Hohen-Aschau. Von hier ging es zunächst das schöne Priental hinauf bis nach Sachrang. In Sachrang rechts ab Richtung Erlerberg und Spitzstein. Fast alles Teerstraße und gut fahrbar. Mittagspause oberhalb vom Spitzsteinhaus auf der Altkaseralm am Spitzstein (1.279 m). Die Küche ist leider nicht zu empfehlen (verkochte Nudeln, Steinpilzrahmsoße aus dem Packerl – ohne Pilze, dafür mit einem Stein!).

Bitte beachtet beim Befahren die DIMB-TrailRules!

Tour-Daten:
Entfernung:37 km
Uphill:1.140 Hm
Downhill:1.140 Tm

Von hier aus ging es dann einen Schotterweg mit ein paar netten Trail-Abkürzungen erstmal wieder hinunter Richtung Trockenbachtal und dann zum Teil auf Single-Trails wieder bergauf in die Oberwiesen. Das letzte Stück bargauf muß teilweise geschoben werden. Die schöne Waldabfahrt Richtung Laubenstein mußten wir leider wegen noch reichlich vorhandenen Schneefeldern größtenteils schieben. Schließlich gelangt man auf Forststraßen zur Hofalm oberhalb von Aschau.
Hier geht der Weg dann rechts über eine Wiese und man gelangt schließlich auf den (Gott sei Dank nur für Fußgänger 😉 ) gesperrten Milli-Trail. Dieser tolle Single-Trail führt durch einen großen Felssturz hindurch (kurze Tragepassage), wieder hinunter nach Aschau.

GPS-Daten:
Ausgewählte Fotos:
Alle Fotos:

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare