18. November 2018

Toller Aussichtsgipfel mit imposanten Gipfelkreuz im Ammergebirge

Und schon wieder so ein genialer November-Sonntag, den man einfach nochmal für eine Biketour ausnutzen musste!

Am Morgen traf ich mich mit Matthias in München und fuhr mit ihm nach Garmisch, wo wir uns gegen acht Uhr zunächst im Tichelkamp ein gutes Frühstück schmecken ließen. Wolfgang, Sebastian und Gebhard waren ebenfalls schon hier bzw. stießen kurz danach dazu. Nach dem Frühstück fuhren wir weiter nach Bichlbach und parkten auf dem Parkplatz des dortigen Tier- und Spielparks.

Da ich mein Leih-Jekyll am Freitag zuvor schon wieder bei Rabe-Bike abgegeben hatte und mein Liteville ein kleines technisches Problem hatte, war Wolfgang so lieb mir sein Jekyll zu leihen. Er selbst war wie auch Gebhard mit dem E-Bike dabei.

Bei ziemlich zapfigen Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt fuhren wir ein kurzes Stück auf dem Panoramaweg Richtung Osten, um dann links abzubiegen und auf der Forststraße, die durchgehend gut zu fahren ist, ca. 660 Höhenmeter bergauf zu pedalieren. Bereits nach kurzer Zeit kamen wir in die Sonne und nach einem weiteren kurzen Stück war uns bereits so warm, dass wir die Jacken in den Rucksack befördern konnten.

Am Ende der Forststraße (ca. 1.660 m) beginnt dann die Schiebe- bzw. Tragestrecke, der Weg Weg ZA11 zweigt hier nach rechts ab und führt zunächst durch den Wald Richtung Nord-Osten. Nach einer weiteren Abzweigung auf 1.830 m nach links geht es Richtung Westen durch immer lichter werdende Latschen weiter nach oben. Das letzte Wegstück führt über einen recht steilen Grashang bis zum Gipfel der Kohlbergspitze auf eine Höhe von 2.202 m, die wir ca. 3 Stunden nach dem Start im Tal gegen 13:00 Uhr erreichten.

Wir legten eine ausgiebige Mittagspause ein, verspeisten die mitgebrachte Brotzeit und genossen die herrliche Aussicht. Anschließend machten wir uns fertig für die Abfahrt, die uns zunächst über den steilen Grashang, dann weiter über den teilweise schwierigen Trail nach unten führte. Ein super abwechslungsreicher Trail mit einer guten Mischung aus flowigen und technischen Pasagen wo wir auch ab und zu mal aus dem Sattel und schieben mussten. An der Abzweigung der Forstsraße hielten wir uns rechts und weiter ging es auf weiterhin super schönem Trail zunächst Richtung Westen, dann in vielen Spitzkehren Richtung Süden wieder hinunter nach Bichlbach. Sobald die Sonne verschwunden war wurde es zapfig kalt, aber Gott sei Dank war es nicht mehr weit nach unten.

Am Parkplatz angekommen packten wir unsere Bikes wieder ein und da ich zügig nach Hause musste, fuhren Matthias und ich gleich wieder zurück nach München.

Ein sehr genialer Spätherbst-Biketag in den Ammergauern mit einem wirklich schönen, herausfordernen Trail! Ganz herzlichen Dank an Wolfi für’s ausleihen Deines Bikes!

Bitte beachtet beim Befahren die DIMB-TrailRules!
Miteinander statt gegeneinander – es geht wenn man will!

Tour-Daten:

Entfernung:15 km
Uphill:1.114 Hm
Downhill:1.114 Tm

GPS-Daten:

Ausgewählte Fotos:

Alle Fotos:

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare