21. Juni 2020

E-Bike Testrunde in den Bayerischen Voralpen

Nach bzw. bei der recht anstrengenden Tour letzte Woche auf die Schöttelkarspitze, hatte ich mir doch wiederholt ein wenig Motorunterstützung gewünscht und mich ernsthaft mit dem Thema E-Bike beschäftigt. Bis dato hatte ich mich immer geweigert ein E-Bike zu testen, weil ich schon vermutet hatte was dann passieren würde. Für dieses Wochenende habe ich mir aber dann das Cube Stereo Hybrid meines Bruders ausgeliehen, um das E-Bike Feeling jetzt doch einmal selbst auszuprobieren.

Ich packte also am Morgen Ali’s Bike und meine Klamotten ins Auto und fuhr zum Tegernsee. Bei Wolfgang trafen wir uns mit Gebhard und fuhren weiter zum Wanderparkplatz hinter Wildbad Kreuth. Schon bald waren wir fertig, saßen auf unseren E-Bikes und fuhren die z.T. sehr steile Forststraße hinauf Richtung Königsalm. Mit dem E-Bike war die Auffahrt natürlich völlig problemlos und so kamen wir recht entspannt an der Königsalm an. Das Wetter war an diesem Tag nicht ganz optimal, es war feucht und ein paar wenige Regentropfen erwischten uns ebenfalls – allerdings so wenige, dass es sich kaum lohnte die Regenjacken anzuziehen.

Ab der Königsalm wurde es dann auf dem Uphill-Trail schon deutlich herausfordernder! Wir fuhren bzw. schoben großteils die Bikes hinauf zum Graseck. Von dort ging es dann zunächst recht gut weiter nach oben zu fahren, bis schließlich der Trail wieder ruppig wurde und z.T. auch bergauf nicht mehr fahrbar war. Je nach Fahrkönnen (das bei mir bergauf noch sehr zu wünschen übrig ließ) fuhren bzw. schoben wir dann die E-Bikes hinauf Richtung Schildenstein, den wir ursprünglich besteigen wollten.

Kurz vor der Abzweigung zum Schildenstein haben wir uns dann aber für eine kleine Explorer-Runde in Richtung Platteneck entschieden – einen Gipfel, den wir bis dato noch nicht kannten. Ein Stück konnten wir noch fahren, doch dann mussten wir die Bikes auf einem immer schmaler werdenden Weg schieben, was mit den schweren E-Bikes recht mühsam war. Irgendwann entschlossen wir uns über das Wiesengelände zum Weg Richtung Platteneck aufzusteigen. Dort oben waren die Latschen aber so dicht, dass wir den Gipfel ausließen und unterhalb in einem Kreis wieder zurück zum Aufstiegsweg querten. Das Platteneck ist also kein wirklich lohnender Bike-Gipfel! Schließlich fuhren / schoben wir wieder zum Hauptweg zurück.

Gebhard und ich waren bereits angekommen, Wolfi ließ noch ein wenig auf sich warten. Als er schließlich ankam wussten wir warum: Er hatte sich eine Latsche ins Schaltwerk gezogen und es sich dabei so verbogen, dass er nicht mehr schalten konnte. Wir versuchten also eine notdürftige Reparatur, damit er wenigstens auf den großen Gängen ein wenig treten konnte was uns auch einigermaßen gelang.

Letztendlich fuhren wir dann auf dem herrlichen Trail, den wir herauf gekommen waren unterhalb der Graseckwand wieder hinunter zum Graseck. Dort gab es eine kurze Pause und wir verspeisten die mitgebrachte Brotzeit. Schließlich fuhren wir geradeaus weiter, an der Geißalm vorbei auf dem super Trail wieder hinunter Richtung Wildbad Kreuth. Ich war sehr positiv von der Handhabung des schweren E-Bikes beim Bergab-Fahren überrascht. Das Bike liegt sehr satt im Trail, baut durch sein Gewicht jede Menge Grip auf und lässt sich trotzdem in Spitzkehren problemlos versetzen! Die Lust auf ein E-Bike war also geweckt … mal sehen 😉 .

Schließlich fuhren wir noch die 2 km auf der Forststraße zurück zum Parkplatz, packten die Bikes und Klamotten in die Autos und fuhren noch nach Bad Wiessee auf ein After-Trail Bier!

Bitte beachtet beim Befahren die DIMB-TrailRules!

„Miteinander statt gegeneinander – es geht wenn man will!“
#noshortcuts #noscidmarks #respectthetrail

Tour-Daten:

Entfernung:ca. 15,5 km
Uphill:ca. 855 Hm
Downhill:ca. 855 Tm

GPS-Daten:

Karte wird geladen, bitte warten...

Ausgewählte Fotos:

Alle Fotos:

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare