19. April 2019

Am Karfreitag durch’s Gelbe G’wänd zur Stepbergalm

An diesem herrlichen Karfreitag trafen wir uns um 8:00 Uhr zum Frühstück beim Tichelkamp in Garmisch. Ich hatte Frank und Michl an Bord, Wolfi kam mit Hans-Jörg kurz nach uns an. Nach einem ausgiebigen Frühstück fuhren wir hinauf zur Maximilianshöhe und parkten dort unsere Autos.

Wir machten uns fertig und pedalierten zum Kramerplateauweg und auf diesem weiter Richtung Westen bis zur Forststraße Richtung Gelbes Gwänd / Stepbergalm. Auf dieser ging es dann weiter bergauf bis die Forststraße in den Wanderweg übergeht. Ein kurzes Stück konnten die Analog-Biker noch pedalieren, dann kamen die Räder auf den Rücken und wir wanderten weiter bergauf.

Die E-Biker fuhren natürlich so viel wie es ging im Sattel nach oben und es war wie immer erstaunlich, wie viel mit einem E-Bike bergauf fahrbar ist! So fuhren, schoben oder trugen wir unsere Fahrräder immer weiter hinauf und legten schließlich am Aussichtspunkt oberhalb der Kramerlaine eine kleine Verschnaufpause ein. Die Wanderer, denen wir begegneten waren allesamt freundlich und wunderten sich höchstens ein wenig über die „Verrückten“, die ihre Fahrräder da hinauf trugen.

Je weiter wir nach oben kamen, desto öfter mußten wir erst kleinere, dann größere Schneefelder auf dem Weg überqueren und schließlich stapften wir auf dem letzten Stück bis zur Stepbergalm durch eine geschlossene und schon recht weiche Restschneedecke bis hinauf zur Hütte.

Diese hatte heute den ersten Tag der Saison wieder geöffnet und war bereits ziemlich gut besucht. Auf dem Hang hinter der Hütte fand noch ein Skirennen statt und so bevölkerten wir Biker gemeinsam mit den Skifahrern und Wanderern die Alm. Es gab dann dort Hirtenmakkaroni, bzw. Kaiserschmarr’n und diverse isotonische Durstlöscher zur Stärkung und wir stießen auf Hans-Jörg an, der vor ein paar Tagen Geburtstag hatte.

Nach einem netten Ratsch mit unserer Tischnachbarin und einer ausgiebigen Pause, machten wir uns schließlich fertig für die Abfahrt und fuhren bzw. rutschten das erste Stück bergab bis zum Traileinstieg am Waldrand.

Dann ging es, anfangs wieder schiebend über ein paar Schneefelder, auf dem herrlichen Gelben Gwänd Steig wieder hinunter ins Tal. Der Trail machte wie immer eine Menge Spaß und die Wanderer, denen wir begegneten, bzw. die wir einholten waren wieder alle sehr nett. 🙂 Im unteren Teil der Abfahrt versuchten wir diesmal eine neue Variante, die uns schließlich in der Schmalenau, direkt beim Tierheim, wieder ausspuckte.

Von hier pedalierten wir hinauf zur Almhütte und ließen uns in der herrlichen Nachmittagssonne noch einmal ein Kaltgetränk und den von Frank spendierten Windbeutel schmecken.

Schön war’s mal wieder, bis zum nächsten Mal …

Bitte beachtet beim Befahren die DIMB-TrailRules!

„Miteinander statt gegeneinander – es geht wenn man will!“

 Unterstützt von:

Tour-Daten:

Entfernung:ca. 8 km
Uphill:ca. 900 Hm
Downhill:ca. 900 Tm

GPS-Daten:

Download

Ausgewählte Fotos:

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare